umzug-checkliste

Umzugscheckliste für Österreich und Co

Wenn man umzieht, gehen einem viele Dinge durch den Kopf. Genau genommen, vorher. An was muss gedacht werden? Was muss gemacht werden? Welcher Umzugsbetrieb ist der Günstigte? All solche Fragen gehen dem Umziehenden durch den Kopf. Um den Stress auszuhalten, sollte man sich vor Augen führen, dass die neue Bleibe wunderschön ist. Hoffentlich. Denn die Suche währte lange durch. Nun zu den Fakten

Ummelden der Post bei Checkliste Umzug

Wer umzieht, sollte mindestens zwei Wochen zuvor die Post ummelden. Das ist ein wichtiger Punkt auf der Umzug Checkliste. Am besten macht man das für knapp 20€ bei der Post selbst. Das ist auch online möglich. Und kann dann direkt für ein halbes Jahr einen Nachsendeauftrag stellen. Das geht auch für ein ganzes Jahr usw. Es gibt auch andere Anbieter als die Post wenn es noch schneller gehen soll, innerhalb von zwei Tagen.

Umzugsunternehmen bestellen: Umzug was beachten

Am besten es werden drei Umzugsfirmen gewählt, die man im Preis vergleicht, um sich dann für die günstige unter ihnen zu entscheiden. Wichtig ist, nicht zu vergessen, dass man Packpapier und die entsprechende Menge und Größe der Kartons bestellen sollte und dass diese Dinge im Preis natürlich nicht umsonst vorhanden sind. Das alles sollte auf jeden Fall in die Checkliste für den Umzug integriert werden. Zu der Frage – Was muss beim Umzug unbedingt beachtet werden -? gesellt sich noch einiges hinzu. Natürlich der Mietvertrag, der rechtzeitig unterschrieben werden muss, die Schlüssel die rechtzeitig geholt werden müssen für die neue Wohnung, damit man am Tag des Umzugs nicht vor einer geschlossenen Türe steht. Genauso mit den Schlüsseln für die alte Wohnung, die rechtzeitig abgegeben werden müssen. Das alles integriert die Umzug Checkliste.

Auswandern nach Österreich beachten 

Wer nach Österreich auswandert, kann den Umzug nicht unüblich gestalten. Es fallen mitunter dieselben Sachen an, wie sonst auch. Zollprüfungen gibt es nicht mehr, aber der Weg ist weiter und damit auch die Fracht teurer in der Versicherung. Sicher verpacken, Fahrzeit einberechnen und Ummeldungen von Pass und Adresse rechtzeitig machen. Natürlich muss man sich unabhängig des Umzuges an die neuen Gesetze gewöhnen, die auf einen zukommen. Denn in Österreich herrschen mitunter andere Regeln als in Deutschland. Der Umzug nach Österreich bedeutet nicht mehr, das Geld tauschen zu müssen, da der Euro hier einheitlich ist. Die Umzug Checkliste muss also keinen etwaigen Besonderheiten integrieren, die hier einer völligen Umgestaltung unterliegen. „Umzug was beachten“ bleibt gleich.

 

Was muss beim Umzug beachtet werden?

Genügend Möbel, Lampen und Co für die neue Wohnung vorhanden? Montiert die das Unternehmen selbst oder muss man einen Elektriker rufen, der diese Arbeiten übernimmt? Das sind auch wichtige Faktoren, die beim Umzugscheck bedacht werden müssen Die Rücklage des Geldes für sämtliche Fakten, die erfüllt werden müssen. Die Übersiedeln Checkliste beinhaltet also keine neuen Besonderheiten.

Abos, Behörden und Co

Adresse angeben. Abonnements, Onlineshops, Versicherungen, Ämter, Freunde, Arbeitgeber. Alle benötigen die neue Adresse. In Österreich auch die Landesvorwahl inklusive der neuen Telefonnummer, bei der sie anrufen sollen. Denn die bekommt man dann. Der Nachsendeauftrag regelt zwar, dass die Post gleich an die neue Adresse übersandt wird, aber nicht, dass die Vertragspartner auch die neue Adresse haben. Man kann das zwar mitbuchen, sollte aber immer, ob online oder brieflich, die neue Adresse an den neuen Partner geben. Besonders dann, wenn man merkt, Brief oder Mail kommen nicht an und das Telefonat ist der bessere Weg. Denn nichts ist schlimmer, wenn die Post nicht mehr ankommt.

Umzug Endergebnis

Da wir hier nicht von der Wohnungssuche und den Fragen, die hierbei auf Antworten treffen wollen, sprechen bzw. schreiben und danach suchen, geht es nur um den Umzug selbst. Die Terminsbestimmung des Umzugstages, die Freistellung von der Arbeit für den Tag, die Unterzeichnung des Frachtvertrages und die Fracht selbst. Bevor man die alte Wohnung verlässt, sollte unbedingt geguckt werden, ob wirklich alles draußen ist und- nach dem Umzug, falls gewünscht- die Renovierungsarbeiten etc. durchgeführt worden sind. Besonders wenn etwas Wesentliches während der Mietzeit kaputt gegangen ist. Denn die alte Wohnung zählt genauso wie die Neue im Umzug zu den Fakten. Denn sie muss aufgelöst werden.