Umzugskartons

Jeder, der schon umziehen musste, hatte sich bereits einmal die Frage gestellt, wie viele Umzugskartons für den Umzug benötigt werden. Dabei hängt das natürlich davon ab, was alles umgezogen werden muss. Wobei in den Umzugskartons nur diejenigen Gegenstände transportiert werden können, die darin auch reinpassen. Wichtig ist darauf zu achten, dass auf den Umzugskartons eine Beschriftung verpasst wird und diese nicht so schwer befüllt werden. Das alles macht den Umzug mit Sicherheit einfacher. Im Folgenden einige Fakten zum sicheren Umzug.

Wie viele Umzugskartons braucht man?

Wie viele Umzugskisten oder Umzugskartons man braucht, kann unterschiedlich sein. Es hängt davon ab, wie lange jemand in einer Wohnung gewohnt hat, wie groß diese ist und ob es im Gebäude einen Kellerabteil gibt. Denn auch aus dem Keller müssen die Gegenstände umgezogen werden. Außerdem ist die entscheidende Frage, wie groß der Personenhaushalt ist. Somit kann im Allgemeinen gesagt werden, dass das alles die Menge an Umzugskartons bestimmt.

Die richtige Berechnung für Umzugskartons und Umzugskisten

Dabei gibt es eine Faustregel, die einem die Berechnung über die benötigte Anzahl der Kisten erleichtert. Zwar ist die Berechnung nicht immer auf dem Umzugskarton genau, dennoch ist es eine gute Richtlinie. Trotzdem kommt es immer wieder vor, dass man noch ein paar Kartons dazu nehmen muss.

 

 

  • WG-Zimmer: Bei den Umzügen aus den WG´s braucht man meistens weniger Umzugskartons, da die Wohnung mit anderen geteilt wird. In der Regel werden hier ungefähr 10 bis 15 Kisten oder Umzugskartons benötigt.

 

 

  • Ein- bis Zweizimmerwohnung: Wenn Sie alleine in einer Einzimmerwohnung wohnen, dann brauchen Sie etwa 30 Umzugskartons. Jedoch kann die benötigte Anzahl an Kisten auch hier etwas variieren.

 

 

  • Mehrpersonen-Haushalt: In einem Mehrpersonen-Haushalt sieht es ganz anders aus. Dabei sollten Sie Umzugskartons pro Person berechnen. In der Regel handelt es hierbei meistens um etwa 20 Umzugskartons pro Kopf. Bei mehr als Zweipersonen-Haushalt steigt die Anzahl auf etwa 25 Kisten pro Person. Bei Kindern oder Babys sollten im Grunde genommen 10 Umzugskartons ausreichen.

 

 

  • Berechnung kann auch nach Quadratmetern erfolgen: Hierbei handelt es sich zwar um keine präzise Berechnung, nichtsdestotrotz könnte man pro Quadratmeter einen Umzugskarton dazurechnen.

Die richtige Umzugskarton-Planung

 

Umzugskartons braucht man für jeden Umzug. Sie sind fast nicht auszuschließen und stellen beim Umzug eine große Hilfe dar. Dabei muss man aber vorher für sich berechnen, wie viele Umzugskartons man braucht.

 

Damit der Bedarf an Kartons genau ermittel werden kann, sollten einige Faustregeln beachtet werden. Trotzdem ist es immer besser sich nicht zu hundert Prozent auf die Berechnung zu verlassen. Es ist besser, man kauft sich mehr Kartons als zu wenig. Denn es ist sehr ärgerlich, wenn während dem Einpacken feststellt wird, dass noch ein paar Umzugskartons gebraucht werden. Oft drängt die Zeit und wenn man dann schnell zum Baumarkt wieder rennen muss, dann kann das schon nervig sein. Der Stress kann erspart bleiben, wenn Sie ein paar Kartons mehr im

Wie viele Umzugskartons kaufen?

Jetzt steht man im Baumarkt und fragt sich, wie viele Umzugskartons braucht man? Diese können genauso auch im Online-Handel besorgt werden und kosten nicht all zu viel. Pro Karton zahlt man sowohl im Baumarkt als auch im Online-Handel um die zwei Euro pro Karton. Allerdings lohnt es sich bei einer höheren Anzahl immer einen Preisvergleich durchzuführen.

Kartons sollten nicht schwer gepackt werden

Wichtig ist, dass die Kartons nicht zu schwerer als 20 kg sind, damit diese auch später getragen werden können. Bekanntlich erreicht man bei Büchern schnell das Limit. Des Weiteren sollten schwere Gegenstände immer zuerst gepackt werden und anschließend die leichteren Sachen, wie beispielsweise Kleidung. Das Gleiche gilt auch, wenn die vollen Kartons in den Umzugswagen geladen werden.

Gegenstände sicher packen

Zerbrechliche und empfindliche Gegenstände wie Geschirr oder Gläser sollten noch in einem Papier eingewickelt werden. Außerdem sollten die Gegenstände zusätzlich noch mit einer Luftpolsterfolie oder Papier isoliert werden. Für das Transportieren von zerbrechlichen Gegenständen eignen sich genauso Geschirr- oder Handtücher.

Beschriftung der Kartons

Beim Packen sollte allerdings nicht auf die Beschriftung der Kartons verzichtet werden. Das kann im Nachhinein sehr hilfreich sein und erspart beim Auspacken viel Zeit. Somit muss in der neuen Wohnung, wenn die Sachen ausgepackt werden nicht mühsam nach Gegenständen gesucht werden.

 

Darüber hinaus ist es ratsam, dass die Kartons auf der Seite beschriftet werden. Die Oberseite ist eher nicht für die Beschriftung geeignet, da später, wenn die Kartons auf einem Stapel liegen, das Suchen sehr schwer sein kann. Die Beschriftungen auf der Seite können jederzeit abgelesen werden. Dabei können Sie auf die Kartons sogar eine Bemerkung machen, in welches Zimmer sie gehören. Vor allem für die Umzugshelfer ist das eine große Hilfe.

 

Fazit ist, dass sich viele die umziehen immer die Frage stellen, wie viele Umzugskartons für einen Umzug gebraucht werden. Das lässt sich leicht berechnen, trotzdem ist es in der Praxis etwas anders. Es ist besser sich mehr Kartons zu besorgen als zu wenige.